top of page

ohrenhoch, der Geräuschladen

Seit Februar 2008 präsentiert 'ohrenhoch, der Geräuschladen' jeden Sonntag über eine der drei Lautsprecherinstallationen eine Komposition für elektroakustische Musik, akusmatische Musik, Sounddesign, Soundscape, Hörspiel oder Field Recording. Jedes Werk wird an zwei aufeinander folgenden Sonntagen von 14 bis 21 Uhr präsentiert, abgespielt im Loop (Wiederholmodus). Jedes Jahr werden somit 26 Werke bzw. KomponistInnen im ohrenhoch dem Berliner Publikum und - im Internet dokumentiert - weltweit vorgestellt.

 

Since February 2008 every Sunday 'ohrenhoch - the Noise Shop' presents through one of the three loudspeaker installations a composition for electroacoustic music, acousmatic music, sounddesign, soundscape, radio play or field recording. Each work ist presented on two consecutive Sundays, from 2 pm to 9 pm, played as a loop. Every year ohrenhoch presents 26 works or artists to the Berlin public and - through documentation in the internet - to an international public.

 

Soundgallery loudspeaker installation
Programm

Das Programm der ohrenhoch-Sonntage wird in der Regel kurzfristig (ca. 2 bis 8 Wochen im voraus) festgelegt. Auf diese Weise kann eine Auseinandersetzung mit aktuellen Tendenzen und unterschiedlichen Positionen, sowie ein interessantes Interagieren zwischen KünstlerInnen, ihrem Werk im ohrenhoch und den BesucherInnen stattfinden.

 

The program of the ohrenhoch Sundays is made fairly short-termed - about 2 to 8 weeks before, so that current issues and positions can be incorporated, and reacting and interacting between artists or their work, 'ohrenhoch' and the visitors, can take place.

 

 

John Cage 33 1/3
School

Die ohrenhoch-Kids wirken auf derselben Plattform wie die internationalen KlangkünstlerInnen, deren Werke jeden Sonntag in der ohrenhoch-Hörgalerie präsentiert werden.

 

The ohrenhoch-Kids appear on the same platform as the international sound artists whose works are presented in the sound gallery every Sunday.

The Big Frisco Sound Loop
Partituren / Bild und Ton

Im ohrenhoch besteht auch die Möglichkeit, Partituren, Diagramme, Notizen und Objekte zusammen mit dem präsentierten akustischen Werk auszustellen. ohrenhoch zeigt im Keller mittels Beamer ebenso manchmal Videos und Filme von KünstlerInnen, die auf unterschiedliche Weise die vielschichtigen Verbindungen von Ton und Bild verdeutlichen. ohrenhoch ist auch ein Ort, der es ermöglicht, die Thematik multimedialer Entwicklungen auf unterschiedlichste Weise zu präsentieren: In Vorträgen, Workshops und Ausstellungen.

 

In 'ohrenhoch', scores, diagrams, notes and objects may also be exhibited together with the presented work.

'ohrenhoch' also presents sound- and video-installations by artists who emphasize the interconnection between image and sound, sound and image in different ways with their content and expression.

The videos are projected onto the wall in the ohrenhoch basement.

'ohrenhoch' is also a place to make possible the presentation of issues and the complex of themes concerning the multimedia developments, in a variety of ways: with lectures, workshops, exhibitions.

Galerie-Archivraum "Kartoffel"

Die "Kartoffel" ist neu ein Archiv für Klangobjekte, Booklets, Diagramme, Notizen, Partituren und für die Audio-Field-Report-Interviews, die man mit Kopfhörern anhören kann. Das Archiv ist geöffnet während der ohrenhoch-Sonntage.

 

The 'potato' is an archive for sound objects, booklets, diagrams, notes, scores and the Audio Field Report interviews that can be heard on headphones. The archive is open during the ohrenhoch Sundays. 

Bassbox loudspeaker installation by Knut Remond

ohrenhoch-Lautsprecher-Installation und Raumkonzept

 

Die zwei Lautsprecher-Installationen - "Classic" im Galerieraum und "BassBox" im Keller - und die Hörkabine im Archivraum wurden von Knut Remond konzpiert und entwickelt. Durch die spezielle Anordnung der Lautsprecher befindet man sich an jeder Position im Raum mitten im präsentierten Stück. Ebenso verändert sich die Wahrnehmung, wenn man sich im Raum bewegt. Die BesucherInnen sind also selbst die Akteure ihres Zuhörens. Sie können sich hinsetzen, so lange bleiben wie sie möchten, umhergehen, den Raum verlassen, wieder kommen usw. 

Der Raum ermöglicht mit seiner einzigartigen Lautsprecher-Installation eine neuartige Rezeption von akustischer Kunst und ist eine Oase für spezielle Hörerlebnisse.

 

The ohrenhoch loudspeaker installations - "Classic" in the Gallery space, "BassBox" in the cellar - and the Audio Booth in the archive space were conceived and designed by Knut Remond. 

Through the special configuration of the loudspeakers you are always in the middle of the piece at any position in the space. As a visitor you are the actor of your listening. Sit down, stay as long as you want, walk around, leave the space, come back etc.

The space with its unique loudspeaker installation allows an unprecedented reception of sonic art and is a haven for special sound experiences.

 

 


 

Audio Field Report no. 17
Audio Field Report

 

'Audio Field Report' ist ein Interview-Projekt seit Anfang 2014 im Zusammenhang mit den ohrenhoch-Sonntagen. Jedes Interview wird einzeln veröffentlicht auf MC-Kassette, limitierte Auflage 8 Stück nummeriert.

Die Antworten der KünstlerInnen können an und in unterschiedlichsten Orten, Räumen, Situationen stattfinden. 

Die Realisation bzw die Idee von "Audio Field Report" besteht aus einer Mixtur aus elektroakustischer Musik, Hörspiel und Fieldrecordings, quasi Interviews auf eine ganz besondere Art.

 

'Audio Field Report' is an interview project since January 2014 related to the ohrenhoch Sundays. Each interview is published on a single audio cassette, limited edition 8 copies numbered.

The answers of the artist may take place in the most diverse places, rooms, situations.

The realization or idea of "Audio Field Report" is composed of a mixture of electroacoustic music, audio play and field recordings, quasi interviews in a very special way.

 

bottom of page